Kochkurse mit unbegleiteten jugendlichen Migranten

Aus den Spenden der Yogaklassen finanziert


Hier kocht keiner sein eigenes Süppchen. Dafür alle gemeinsam die leckersten Dinge. In fröhlicher Runde wird geschnibbelt, gerührt, übersetzt, getanzt und natürlich köstlich gespeist. Diese Tage sind ein wahres Fest für alle Sinne – erfüllt von unendlich viel Freude, Liebe und Herzlichkeit.

In der Hamburger Mietküche Gekreutzte Möhrchen veranstalten wir regelmäßige Kochkurse mit den Migrantenklassen der Beruflichen Schule H9 Hamburg City Süd, die Bestandteil ihres Stundenplans sind.

Damit ermöglichen wir

  • neue Perspektiven im Schulfach Arbeitslehre mit Zukunftspotential
  • gesunde Inspiration für eine selbstständige Verpflegung, die sie alleine meistern (da die Jugendlichen ohne Familienangehörige in Deutschland sind)
  • das Erlebnis einer liebevollen und wertschätzenden Gemeinschaft.

Die Kochkurse werden aus den Spenden der COMMUNITY YOGA Klassen finanziert. Die Küche, der Koch sowie alle Helfer sind Teil unseres ehrenamtlichen Netzwerks. Auf diese Weise schaffen wir achtsame und liebevolle Verbindungen zwischen Menschen und setzen uns als Gemeinschaft für mehr Gemeinschaft ein.